Bau einer AllSky-Kamera, angelehnt an die Anleitung von Thomas Jacquin:

Der Bau einer AllSky-Kamera spukte mir schon länger im Hinterkopf rum. Als mir dann geeignete gebrauchte Gehäuse mit Acry-Dome für lau vor die Füße fielen (Danke Mark fürs Aufpassen!) erinnerte ich mich an den Thread zu dem Thema im Selbstbau-Board auf "astronomie.de".

Link zum Thread auf "astronomie.de".

Link zur Anleitung von Thomas Jacquin auf "github".



Bei den Gehäusen drängt sich die Anwendung gradezu auf.


Anprobe mit einer ASI 130mm, ja die gab es wirklich mal.


Montage an der Terrassenüberdachung.


Der "Raspberry Pi 3" sitzt unter Dach, hier noch ziemlich provisorisch.


Mittlerweile etwas ordentlicher.


Für die Montage der Kamera im Gehäuse durfte meine diy cnc-Fräse ran.
Das kleine Modellbau-Servo soll mal eine "automatische Sonnenbrille" betätigen.


Hier mit Kamera.


Die ersten Startrails.


Sowie ein fetter Meteor.


Und Tierischen Besuch hatte ich auch schon.


Auch so manches Flugzeug verirrt sich im Laufe der Nacht ins Sehfeld. Hier vermutlich eine
AWACS von der nahe gelegenen NATO-Airbase mit noch eingeschalteten Landescheinwerfern.



Mittlerweile kommt in dem Gehäuse eine "ASI120mc" zum Einsatz. Beim Einsatz der ASI130 kam es immer wieder vor, dass sich die Kommunikation zwischen Kamera und Raspberry aufhängte. Der Grund dafür dürfte sein, dass es für die ASI130 kein Firmware-Update gibt, welches die Blockgröße auf 512 Byte reduziert (siehe auch Anleitung von Thomas Jacquin auf github). Dieses Update wurde bei meiner AS120mc durchgeführt und seitdem läuft die Kamera zuverlässig. Leider hat die AS120mc einen kleineren Sensorchip als die AS130 und somit wird ein kleinerer Himmelsausschnitt dargestellt. Außerdem hat die ASI120mc relativ viele Hotpixel. Das ist etwas unschön, aber meine ASI224mc werde ich weiter für die Planetenfotografie einsetzen. Somit werde ich mit den Hotpixeln leben müssen :-/.


Hier nun der Link zur Live-Anzeige der Kamera:
https://skyviewer.de/allsky/



--- wird fortgesetzt! ---

Mail: Reinhard.Lauterbach[at]freenet.de